Zuhause » Sollten professionelle Fotografen ihre Fotos in der Cloud speichern?

Sollten professionelle Fotografen ihre Fotos in der Cloud speichern?


Professionelle Fotografen verbringen genauso viel Zeit hinter dem Objektiv wie vor einem Computer, der ihre Fotos organisiert.

Aber was macht einen professionellen Fotografen aus? Schauen Sie sich hier einige Meinungen an.

Angenommen, wenn sie mit dem Aufnehmen eines Projekts fertig sind, müssen sie sich normalerweise mit Hunderten von Rohbildern befassen. Und sie zu sortieren ist wirklich ein Ärgernis.

Darüber hinaus müssen sie sicherstellen, dass alle Dateien sicher gesichert sind.

Stellen Sie sich vor, Sie müssen den Clients mitteilen, dass alle ihre harten Arbeiten weg sind, weil die Festplatte ausgefallen ist.

Deshalb ist ein zuverlässiges Speichersystem der Schlüssel, um gesund zu bleiben und die Kunden zufrieden zu stellen.

Lokaler oder Cloud-Speicher

Wenn es darum geht, Bilder effektiv zu speichern, müssen zwei Optionen berücksichtigt werden: lokaler Speicher vs Cloud-Speicher.

Beide haben ihre Stärken und Schwächen. Schauen wir uns das genauer an.

Lokale Festplatten

Die bequemste Art, Fotos zu verwalten, besteht darin, sie lokal zu speichern.

Fotografen ziehen es normalerweise vor, ihre Fotos auf einem Computer oder einer externen Festplatte zu speichern, da sie auf diese Weise schneller auf sie zugreifen und sie bearbeiten können.

SD-Karte

Es gibt viele Arten von externen Festplatten auf dem Markt, die unterschiedliche Speicherkapazitäten und Leistungsfähigkeiten aufweisen.

Einige größere Festplatten müssen an eine Steckdose angeschlossen werden, was hinsichtlich der Portabilität nicht optimal ist.

Auf der anderen Seite sind Festplatten, die über einen einfachen USB-Anschluss arbeiten können, in diesem Sinne bequemer.

Es ist auch möglich, mehrere Festplatten an eine einzige Speichereinheit anzuschließen. Mit dieser Art von Setup kann ich weitere Festplatten hinzufügen, falls mir der Speicherplatz ausgeht.

Im Allgemeinen hängt die Größe meiner Festplatte jedoch vom benötigten Speicherplatz ab. Es ist sinnlos, Geld für größere Festplatten auszugeben, wenn ich den zusätzlichen Speicherplatz nicht nutze.

Geschwindigkeit ist ein weiterer wichtiger Faktor, den Fotografen bei der Auswahl einer Festplatte berücksichtigen sollten.

Langsame Festplatten können zu Verzögerungen führen, die beim Bearbeiten großer Fotos zu Leistungsproblemen führen können.

Außerdem halten Festplatten nicht ein Leben lang.

Finden Sie alle heraus Festplattenausfallrate durch Backblaze, ein Cloud-Backup-Unternehmen.

Möglicherweise funktionieren sie irgendwann nicht mehr, sodass mehr als eine Sicherungslösung lebensrettend sein kann.

Einige Fotografen ziehen es vor, alle Backups lokal aufzubewahren, z RAID.

Das ist in Ordnung, aber ich denke, dass es eine gute Alternative ist, ein zusätzliches Backup online zu halten.

Cloud-Speicher

Cloud-Speicher hat sich in vielerlei Hinsicht als zuverlässig erwiesen. Trotz der Datenschutz- und Sicherheitsbedenken, die alarmierend sein könnten.

Deshalb der sicherste Cloud-Speicher ist immer entscheidend für den ersten Schritt in die Cloud.

Meine Dateien in der Cloud werden remote gespeichert. Auf diese Weise wird die Wahrscheinlichkeit, dass ich meine gesamte Arbeit verliere, erheblich verringert.

Außerdem muss ich mir keine Sorgen um das Sichern meiner Dateien machen, da die Cloud dies automatisch tut.

Mit anderen Worten, selbst wenn ein Fehler auftritt, sind meine Fotos sicher und ich kann von überall darauf zugreifen.

Fotografen können aus einer Vielzahl von Cloud-Speicheroptionen auswählen.

Die besten bieten normalerweise unbegrenzten Speicherplatz zu einem festen monatlichen Preis.

Darüber hinaus sollten Sie bei der Auswahl eines Cloud-Dienstanbieters auf Verschlüsselungsfunktionen und tägliche Sicherungen achten.

Aber Das Speichern von Fotos in der Cloud hat seine Nachteile.

Das Bearbeiten von Fotos in der Cloud ist größtenteils praktisch unmöglich.

Ich muss die Fotos aus der Cloud auf meinen Computer herunterladen, bevor ich sie bearbeiten kann.

Das Hochladen großer Mengen von Fotos in die Cloud kann mehrere Tage dauern, insbesondere wenn die Internetverbindung langsam ist. Der schnellste Cloud-Speicher Möglicherweise können Sie Ihre Cloud-Speicherkandidaten verkleinern, wenn Geschwindigkeit für Sie wichtig ist.

Überprüfen Sie hier, wie viel Zeit Sie benötigen, um alle Ihre Fotos in die Cloud hochzuladen.

Das Endergebnis

Keine Einheitsgröße

Letztendlich gibt es keine einheitliche Lösung dafür, wie Fotografen ihre Fotos speichern sollen.

Der Preis ist wahrscheinlich der größte Vorteil externer Festplatten gegenüber Cloud-Speicher.

Dies liegt daran, dass Festplatten ein einmaliger Kauf sind, für den keine wiederkehrenden monatlichen Gebühren anfallen.

In der Zwischenzeit ist dies 7 bester Cloud-Speicher für Fotos Dies könnte auch eine gute Option sein, wenn Sie online nach Fotos suchen.

Bonus: Stellen Sie sicher, dass Sie meine überprüfen Nikon Image Space Bewertung das bietet 20 GB kostenlose Bildspeicherung!

Auch wenn Cloud-Speicher teurer ist, ist er dennoch eine großartige Backup-Lösung für den Fall möglicher Festplattenausfälle.

Im Wesentlichen sollte das beste Speicher-Setup für professionelle Fotografen sowohl lokalen als auch Cloud-Speicher umfassen.

Weitere Recherchen und Erkenntnisse

Bester Cloud-Speicher für Fotos

Sicherster Cloud-Speicher

34 Kostenloser Cloud-Speicher, den wir lieben